Mutmacherei

Wollen Sie endlich mal was anderes hören als Bankenrettung, Kernschmelze und Wirtschaftslobby?“ – das fragen die Betreiber der „Mutmacherei“ und bringen good news zum Staunen.

Wo Ross Jackson in „Occupy World Street“ seinen Plan für eine mögliche neue Weltordnung vorstellt, stellt die Mutmacherei Menschen und Ideen vor, die sich auf den Weg gemacht haben, die Welt zu verändern. Ein echter Mutmacher – zum Jahresausklang, zum Beginn eines neuen Jahres, immer …

http://www.mutmacherei.net/

Wir wünschen guten Rutsch und das Allerbeste für das neue Jahr!

Advertisements

Aus alt mach neu …

Schöne und nachhaltige Geschenke gibt es – man muss nur wissen wo: Heute stellen wir ein Unternehmen aus Wien vor: garbage macht aus Aktenordnern Taschen oder aus Bowlingpins schöne Kegelvasen. Bei garbage kommt nichts weg – denn alle Produkte werden aus nicht mehr benötigten – oder zum Teil schon entsorgten – Materialien designt. Tolle Lampen, Taschen, Möbel …

http://www.gabarage.at/de/

„Grüne Helden“

Und weiter geht es mit unseren nachhaltigen Tipps und Geschenktipps. Heute gibt der Blog „nachhaltig-sein“ Ideen für 18 „Grüne“ Freundlichkeiten im Alltag – z. B. „Freunde zu einem Abendessen mit regionalen Produkten einladen“ oder „konsequent im Büro auf Altpapiersammlung und Mülltrennung achten“ …

http://nachhaltig-sein.info/privatpersonen-nachhaltigkeit/18-kleine-aber-feine-grune-freundlichkeiten-im-alltag

Und bei den „Grünen Helden“ gibt es gleich einen kostenlosen E-Book-Ratgeber zum Thema. Darin so pfiffige Ideen wie das Wasserdruck-Radio – ein Radio, das man in der Dusche aufhängt und das allein durch den Wasserdruck betrieben wird.  Oder wie wäre es mit einem klimaneutral produzierten Herrenhemd oder einem BaumSparVertrag? http://www.gruene-helden.de/nachhaltig-schenken/

Recycling – gewusst wie

Und weiter geht es mit unseren und eueren Tipps rund um das Thema „nachhaltige Geschenke“.

Die Macher von http://www.weupcycle.com/ fingen damit an, jeden Tag eine Upcycling-Idee zu posten: aus Materialien und Objekten, die sonst weggeworfen und/oder als wertlos angesehen werden. 30 Tage wollten sie das selbst tun – danach sollten alle Besucher der Seite mit ran. Jede Idee steht für einen weiteren Tag, an dem die Seite online ist. Heute am 6. Dezember ist weupcycle bei Tag 966 – und all die wunderbaren Ideen inspirieren und eröffnen völlig neue Sichtweisen für nervige Paketbänder oder ausgetrunkene Weinflaschen …

Nachhaltig schenken

Wir stellen in der Adventszeit nachhaltige Geschenkideen vor und freuen uns natürlich sehr über eure Tipps.

Heute die ganz besondere Geschichte eines T-Shirts und was das alles mit Wasseraktivisten zu tun hat: http://hydrophil.bigcartel.com/

Seit Juli 2012 gibt es den hydrophil-Blog ben83ian.wordpress.com der sich den unterschiedlichsten Facetten des Themas Wassers widmet.

Der Blogger Sebastian erzählt: „Wenn man sich permanent mit dem faszinierenden Thema Wasser in all seinen Facetten beschäftigt und darüber schreibt, dann wird man zwangsläufig von seinen Freunden & Bekannten darauf angesprochen. Während dieser Gespräche, bei einem Feierabendbierchen, irgendwann abends, stand bald eine Frage im Raum: ‚Kann es eigentlich ein Shirt, welches alle relevanten Siegel von Fair-Trade bis Organic Cotton besitzt, geben?‘, und: Wie viel würde so ein Shirt eigentlich kosten? Wie setzen sich diese Kosten eigentlich zusammen? Ist es möglich, dass auch die Druckerfarbe ‚wasserneutral‘ ist? Gesagt getan. Im September haben wir ein Shirt herausgebracht, welches es z.B. auch bei uns im Shop käuflich zu erwerben gibt.“

Nun, das Feedback zum ersten Shirt war überwältigend und so gibt es nun eine Neuauflage und darüber hinaus weitere schöne und nachhaltige Produkte.

Und by the way: 10 Prozent aller Gewinnerlöse spenden wir an den gemeinnützigen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.!

Enttäuschung nach Ende des Klimagipfels

Wie der „Tagesspiegel“ schreibt, hat „der 19. Klimagipfel in Warschau 37 Stunden Verlängerung, 25 000 Tafeln Schokolade und 12 000 Äpfel gebraucht, um am Samstagabend doch noch zu einem Abschluss zu kommen. ‚Die Konferenz hat uns auf den Weg zu einer Vereinbarung im Jahr 2015 gebracht, aber nicht zu einer Welt mit weniger als zwei Grad Erderwärmung im Vergleich zur vorindustriellen Zeit.‘ Das war das Fazit der Chefin des UN-Klimasekretariats, Christiana Figueres. Das Ergebnis ist bescheiden. Es gab Einigungen in Teilthemen, aber auf einen realistischen Zeitplan für die Substanz des Klimavertrags, der in zwei Jahren beschlossen werden soll, konnten sich die gut 190 Vertragsstaaten nicht verständigen.“ Hier geht es zum ganzen Artikel: http://www.tagesspiegel.de/politik/un-klimagipfel-in-warschau-deutschland-spielt-beim-klimaschutz-kaum-noch-eine-rolle/9121676.html

Weitere Pressestimmen hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimakonferenz-in-warschau-europas-trick-bringt-klimakompromiss-a-935308.html

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/klimakonferenz-warschau-abschluss

http://germanwatch.org/de/7734

UN-Klimagipfel: Stillstand in Warschau

Für Ross Jackson ist klar:

„Die Erderwärmung ist die sichtbarste Auswirkung der ökologischen Überlastung und bisher die einzige weltweite Bedrohung, über die in den höchsten politischen Gremien zumindest geredet wird. Leider zeigten sich bei der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 fast wie in einer Karikatur die grundsätzlichen Probleme der Art und Weise, wie Regierungen gegenwärtig mit globalen Themen umgehen.“

Hier könnt ihr einen längeren Auszug aus Occupy World Street zum Thema Erderwärmung lesen https://occupyworldstreet.files.wordpress.com/2013/11/erderwaermung_occupy_world_street_ross_jackson_hirzel_verlag.pdf

Auch der aktuelle Stand des Klimagipfels 2013 in Warschau lässt wenig hoffen. Japan erklärte, seine Klimaschutzziele aufgeben zu wollen. Wie die Journalisten der Seite www.klimaretter.info schreiben, setzen Beobachter des Klimagipfels nun vor allem auf einen Beschluss zu „Loss and Damage“ – also dazu, wie man Ländern im Kampf gegen Schäden hilft, die durch den Klimawandel verursacht wurden. Im Bangladesch zum Beispiel ist der Meeresspiegel um 20 Zentimeter angestiegen – nicht viel, denkt man … doch dadurch wurden Ackerböden versalzen. Und wie kann man den Wert von untergegangenen Inseln, geschmolzenen Gletschern oder ausgetrockneten Flüssen beziffern …http://www.klimaretter.info/dossiers/klimagipfel-warschau/hintergruende/15062-nichts-zaehlbares-ausser-den-zoty

Für Ross Jackson verhalten wir uns wie diese Flugpassagiere:

„Wenn Flugpassagiere eine Schraube ihres Jumbo-Jets nach der anderen entfernen, können wir mit Sicherheit vorhersagen, dass der Jet früher oder später abstürzen wird. Aber wir können nicht genau sagen wo und wann, wir wissen nicht, welche Schraube die unmittelbare Ursache für den Absturz sein wird. Natürlich ist das ein sehr einfacher Vergleich – die Natur ist viel komplexer als ein Jumbo-Jet. Wir können mit Gewissheit voraussagen, dass das Ökosystem zusammenbrechen wird, wenn unsere Gesellschaft so weitermacht. Aber wir wissen viel zu wenig über die Komplexität der Natur, um präzise voraussagen zu können, wo, wann und wie der Kollaps stattfinden wird. Er könnte eine Folge der Erderwärmung sein – oder er könnte viele andere Ursachen haben.“